odc-homeoffice-tipps

8 Tipps für erfolgreiches Arbeiten im Home Office

1. Setze Dir feste Arbeitszeiten für die richtige Work-Life-Balance.
So manch ein Arbeitgeber mag nun angesichts des Home Offices besorgt sein, dass die Produktivität der Mitarbeiter sinkt. Doch für viele trifft das Gegenteil zu. Wenn kein Arbeitszimmer vorhanden ist, wird der Arbeitsplatz im Wohnzimmer eingerichtet, der Laptop jederzeit nur eine Armlänge entfernt. Damit Du Deinen Feierabend genießen kannst, setze Dir feste Arbeitszeiten und räume abends den Arbeitsplatz beiseite.

2. Kein Pyjama am Arbeitsplatz.
…so würdest Du ja auch nicht ins Büro gehen, oder?

3. Startet mit einem Warm up Call im Team.
Zusammen mit einem Daily in den Tag zu starten unterstützt nicht nur den Teamgeist. Die größte Herausforderung bei örtlich getrenntem Arbeiten liegt in der Kommunikation. In einem täglichen Warm up Call könnt Ihr gemeinsam Arbeitsstände und die anstehenden Aufgaben für den Tag besprechen.

4. Bewegung und frische Luft sind wichtig für Dein Wohlbefinden.
Eigentlich selbstverständlich, muss man sich im Home Office doch immer wieder daran erinnern: Für die Gesundheit ist eine regelmäßige Bewegung essentiell. Wieso also nicht die Mittagspause für einen Spaziergang nutzen, frische Luft schnappen und Sonne tanken?

5. Nutze digitale Tools für die Arbeit im Team.
Agiles Projektmanagement à la Scrum, Kanban oder OKRs ist keine Neuheit mehr. Tools wie Trello, Miro oder Jira unterstützen den Workflow. Für kollaboratives Arbeiten an gemeinsamen Dokumenten empfiehlt sich Google Suite oder Microsoft Office 365, für die allgemeine Kommunikation Slack, Microsoft Teams und Google Hangout Calls.

6. Ändere die Statusnachricht im Messenger.
Um Deine Kollegen wissen zu lassen, ob Du gerade in einem wichtigen Call oder in der Mittagspause bist, stelle Deinen Status dementsprechend ein. Denn wie gesagt: Kommunikation ist das A & O.

7. Baue ganz bewusst Pausen in den Arbeitstag ein.
Es ist ganz normal und unabhängig von der Arbeitsumgebung, dass sich das Gehirn nicht länger als ein bis zwei Stunden konzentrieren kann, bevor es eine Pause einfordert. Diese kann man im Home Office auch virtuell im Videocall mit den Lieblingskollegen verbringen.

8. Sparring mit dem „neuen“ Kollegen.
Zwei im Home Office sind einer zu viel? Das muss nicht so sein. Lasst Euch gegenseitig von der Produktivität des anderen mitreißen und nutzt die Vorteile des Home Office für Sparring: Als Außenstehender hat Dein Partner eine andere Sicht auf Deine Projekte und eventuell den ein oder anderen Verbesserungsvorschlag – natürlich nur sofern die Inhalte nicht streng vertraulich sind.

Tags: No tags

Comments are closed.