news // Experteninterview mit CEO Christian Athen

Wie seid ihr auf die Idee für odc gekommen?
Die heutige E-Commerce-Welt und die sich darin verbergenden Prozesse sind relativ hochentwickelt und stark digitalisiert. Das trifft nicht in gleichem Maße auf die Logistik-Welt zu. In der Logistik findet man auch im Jahre 2018 excel-basierte Prozesse, den manuellen Austausch von csv-Dateien, und ja, Kommunikation per Fax gibt es ebenfalls noch. Mit odc wollen wir einen substanziellen Beitrag für mehr Geschwindigkeit, Transparenz und selbstverständlich auch für mehr Service leisten.

odc ist eine Plattform für E-Commerce Fulfillment. Wir bieten, gewissermaßen als „Plug-and-Play“- Lösung, alles was Marken und Händler für das Versenden ihrer Ware an B2C- und B2B-Kunden benötigen – und dabei richten wir uns vorrangig an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). KMU haben bisher oft keinen Zugang zu leistungsfähigen Fulfillment-Dienstleistern, da sie deren Anforderungen an das Versandvolumen nicht erfüllen. odc kumuliert die Aufträge der Kunden, so dass ein großer, standarisierter Sendungs-Stream entsteht. Auf diese Weise kann odc „Enterprise-level Fulfillment für KMU“ bieten.

Wieso der Name odc?
odc steht für ondemandcommerce. Warum „commerce“? Weil wir die Absicht haben, odc stetig, entsprechend der Anforderungen am Markt weiterzuentwickeln und unseren Kunden zukünftig mehr als „nur“ Fulfillment anzubieten. Ein Name, der alleine aufs Fulfillment fokussiert, hätte somit nicht gepasst.

Das „on demand“ unterstreicht die Tatsache, dass Kunden unsere Dienstleistung vollständig volumenbasiert, ohne Set-Up- oder Grundgebühr, flexibel und bedarfsgerecht nachfragen. odc stellt die Kapazitäten bereit, die unsere Kunden entlang ihres Wachstumspfades jeweils benötigen.

Was unterscheidet odc von anderen Dienstleistern?
odc differenziert sich von klassischen Fulfillment-Dienstleistern mittels eines technologiegetriebenen Plattformansatzes. Etwa die Hälfte unserer Mitarbeiter sind „Techies“, die an der Weiterentwicklung unserer Plattform arbeiten.

Beispielsweise werden Kunden mittels modernster, bidirektionaler Standardschnittstellen problemlos und vor allem schnell technisch angebunden. odc bietet eine breite und stetig wachsende Anzahl an Schnittstellen. Alle wesentlichen, für die Zielgruppe relevanten Shopsysteme und ERPs können innerhalb kürzester Zeit angebunden werden. Daneben bieten wir eine Public API.

Ein weiterer Eckpfeiler unserer Strategie und des Produktes ist unser Warehouse-Netzwerk. odc betreibt keine eigenen Logistikstandorte, sondern baut stattdessen ein hochflexibles Warehouse-Netzwerk aus Drittanbietern auf. Damit minimieren wir nicht nur die Kosten für Leerstände, sondern können auch flexibel auf die Anforderungen unserer Kunden reagieren. Wir können odc mittels Technologie-Einsatz überdurchschnittlich schnell hinsichtlich der verfügbaren Kapazitäten, Produktkategorien und regionaler Verbreitung weiterentwickeln – perspektivisch auch international. Ermöglicht wird dies durch ein Stück Software, das wir „Warehouse Hub“ nennen. Dieses gibt uns auch die Möglichkeit, zukünftig Themen wie Micro Warehousing in Innenstädten und Same-Day-Delivery realisieren zu können.

Was sind die Vorteile eines Fulfillment-Dienstleisters?
Der größte Vorteil ist, dass Kunden sich auf das Wachstum ihres Kerngeschäfts konzentrieren können, ohne sich um die Herausforderungen der Lagerhaltung, Kommissionierung und Versandes kümmern zu müssen. Mit ihrem odc Account erhalten Kunden Zugriff auf eine technische Lösung, professionelle Logistikprozesse, Lagerflächen, die Lagerinfrastruktur, personelle Ressourcen, Verpackungsmaterial, Distributionslösungen und vieles mehr – sie müssen sich nicht um jedes einzelne Glied der Logistik-Wertschöpfungskette kümmern, sondern verfügen „out-of-the-box“ über alles, was für eine professionelle Auslieferung der Ware an Kunden benötigt wird. Mit odc sparen Kunden Kapital, Kosten, Energie und Zeit – Zeit, die sie z.B. ins Marketing investieren können.

Welchen Mehrwert bietet odc seinen Kunden?
odc ermöglicht auch kleineren und mittleren Händlern den Zugriff auf erstklassige Fulfillment Services, Leistungen zu denen KMU vielfach auf Grund des kleinen Volumens keinen Zugang hatten. Wir „demokratisieren“ Fulfillment ein Stück weit, so dass alle profitieren und ihre Chancen am Markt verbessern können.

Dank maximaler Automatisierung und Digitalisierung der odc Prozesse haben Kunden jederzeit Zugriff auf Informationen zu Beständen, Versandstatus etc – und dies fast in Echtzeit. Dies ermöglicht Prozessoptimierung auf Kundenseite und bessere Endkundenerfahrungen.
Mit odc können Kunden auch den Verkauf über reichweitenstarke Marktplätze wie Amazon optimieren. So ermöglicht odc alle verfügbaren Amazon Services und Versandmöglichkeiten, wie die Lieferung an Lagerstandorte von Amazon (Fulfillment by Amazon, FBA), Prime by Merchant (Prime durch Verkäufer) und natürlich das Fulfillment von Standard-Aufträgen der Amazon Kunden.
odc bietet dabei den Vorteil, dass die Ware der odc Kunden nicht in Amazon-Kartonagen versendet wird und damit nicht Amazon, sondern die Marke des Kunden im Mittelpunkt der Kommunikation steht.

Wie funktioniert euer Onboarding-Prozess?
Unser Onboarding-Prozess ist sehr einfach. Nachdem der Vertrag abgeschlossen wurde, fehlen nur noch wenige Klicks, bis unsere Kunden auch von der technischen Seite angebunden sind. Nachdem die Ware avisiert, empfangen und eingelagert ist, geht es los. In der Regel können wir dann innerhalb weniger Werktage mit dem Versand an Kunden beginnen.

Wie viele Kunden habt ihr aktuell und wo wollt ihr hin?
Aktuell haben wir rund 70 Kunden an Bord. Wir werden in den kommenden Monaten stark wachsen und konsequent unser Angebot erweitern. Das Entwickler-Team arbeitet ständig an neuen Funktionen und wir sind total gespannt darauf, wie unsere Kunden diese Produkterweiterungen bewerten und nutzen werden.
Und natürlich werden wir unser Warehouse-Netzwerk ausbauen – kurzfristig von zwei auf vier, aber auch die nächsten Standorte sind konkret in Planung. Damit vergrößern wir nicht nur unsere Kapazitäten und Same-Day-Delivery-Reichweite, sondern erschließen auch speziellere Fähigkeiten für das Fulfillment bestimmter Produkt-Kategorien für unsere Kunden.

Was hat sich für dich geändert, seit du Geschäftsführer geworden bist?
In erster Linie ist es für mich ein riesiges Erfolgserlebnis, dass wir als Team in so kurzer Zeit so viel erreicht haben. Für mich persönlich hat sich jedoch nicht viel verändert, ehrlich gesagt. Ich bin weiterhin für die Themen Sales und Marketing verantwortlich. Daneben beschäftige ich mich, zusammen mit meinen beiden Partnern Torben Irmer und Torben Lenhart, mit der strategischen Ausrichtung des Unternehmens. Wir führen das Unternehmen als Gründertrio zusammen und profitieren auf diese Weise gegenseitig vom Wissen und den Erfahrungen der jeweils anderen beiden. Und das Wichtigste für mich: Wir können uns zu 100% aufeinander verlassen. Wir drei und das hervorragende Team insgesamt sind für mich der wesentliche Grund für unseren Erfolg.

Welche Bereiche von odc wollt ihr in naher Zukunft noch optimieren?
Wie schon gesagt, werden wir deutlich wachsen und mehr Kunden onboarden. Wir werden unser Serviceangebot verbreitern, zusätzliche Schnittstellen zu Shops und ERPs anbieten, unsere Retouren-Lösung weiterentwickeln und mehr Standorte in unser Warehouse-Netzwerk integrieren. Ich gehe auch davon aus, dass wir internationale Fulfillment-Optionen werden anbieten können.
Und selbstverständlich werden wir die Partnerschaften innerhalb der Otto Group ausbauen.

Wie siehst du die Zukunft der Logistik?
Die Logistik wird sich in den nächsten Jahren sehr dynamisch weiterentwickeln. Die Branche erwartet nicht zuletzt extreme Volumenzuwächse und diese erfordern unter anderem Lösungen für bereits heute offensichtlichen Herausforderungen, z.B. in der Last-Mile-Zustellung.
Sicher benötigen wir aber auch Lösungen für neue, heute schwer abschätzbare Themen. Und unter anderem darin sehe ich ein großes Potential für odc, weil wir heute technologiebasierte, maximal digitalisierte Strukturen schaffen, die relativ flexibel anpass- und erweiterbar sind. Damit werden wir zukünftige Herausforderungen sehr schnell aufgreifen können und dann hoffentlich auch wertvolle Lösungen für unsere Kunden bieten.